Zum Inhalt springen

Thermosublimation Kartendruck

Kartendrucker setzen das Thermosublimationsdruckverfahren beim 4-Farb-Druck oder Graustufen-Druck ein.

Der Bereich des Farbbandes direkt unter dem Druckkopf wird so stark erhitzt, dass die Farbschicht für einen kurzen Moment gasförmig wird. Dieser "Farbdampf" schlägt sich sofort auf der Oberfläche der zu bedruckenden Plastikkarte nieder. Durch Regulierung der Hitze am Druckkopf kann Einfluss auf die Farbintensität genommen werden. Durch diese Feinregulierung kann im YMCK-Farbmodell nahezu jede Farbe erzeugt werden. Durch die "unscharfen" Ränder der feinen Druckpunkte verschmelzen diese in einen nahezu fotorealistischen Ausdruck ohne dabei pixelig oder körnig zu wirken. Der Druckkopf eines Kartendruckers verfügt meist über eine Auflösung von 300 dpi.

Farbbänder für den Thermosublimationsdruck haben ein Merkmal gemeinsam: sie sind alle in bestimmte (Farb-)Zonen, auch Patches genannt, aufgeteilt.

YMCKO Farbband Panels

Für einen Farbdruck sind immer die Farbzonen Yellow (Y), Magenta (M), Cyan (C) und Black (K) vorhanden. In der Regel folgt ein Overlay (O) oder Topcoat (T). Die hier verwendeten Kürzel ergeben die Bezeichnungen für die Farbbänder wie etwa:

  • YMCKO (für Yellow. Magenta, Cyan, Black, Overlay)
  • YMCKOK (für Yellow. Magenta, Cyan, Black, Overlay, Black)

  • YMCKT (für Yellow. Magenta, Cyan, Black, Topcoat)
  • YMCKTK (für Yellow. Magenta, Cyan, Black, Topcoat, Black)

Bei einem Kartendruck werden die Panels nacheinander über die Karte geführt und durch den Druckkopf erhitzt. Durch die dabei entstehende Überlagerung der Farbtöne entsteht das fertige Druckbild.

Das Druckbild entsteht

Thermosublimations Kartendruck Y-Panel

Erster Schritt - Druck mit dem Y-Panel (Gelb)

Thermosublimations Kartendruck M-Panel

Zweiter Schritt - Druck mit dem M-Panel (Magenta)

Thermosublimations Kartendruck C-Panel

Dritter Schritt - Druck mit dem C-Panel (Cyan)

Thermosublimations Kartendruck K-Panel

Vierter Schritt - Druck mit dem K-Panel (Schwarz)

Overlay

Farbbänder für den Thermosublimationsdruck verfügen in der Regel über eine transparente Overlayschicht (oder Topcoat) die vom Kartendrucker über das fertige Druckbild gelegt wird. Diese Schicht schützt den Druck auf der Karte vor schädlichen Umwelteinflüssen, hauptsächlich UV-Strahlung.

Für besonders beanspruchte Karten empfiehlt sich außderdem die alternative Aufbringung eines Laminates. Durch die Laminierung der Plastikkarte kann eine noch höhere Schutzwirkung erzielt werden. Dazu wird ein zusätzliches Laminiermodul benötigt.

Thermosublimation Kartendruck Anwendungsbereiche

  • Passbilder für Ausweiskarten
  • Firmenlogos
  • Komplette Layouts
Okay, was hat MAXICARD zu bieten?

Neben einer großen Auswahl an Kartendruckern die mittels Thermosublimation Plastikkarten bedrucken, bieten wir auch die Personalisierung von Plastikkarten im Thermosublimationsdruck als Dienstleistung an.

Farbgenauigkeit

Ist eine hohe Farbgenauigkeit gewünscht, etwa bei Corporate-Identity-Farben oder Firmenlogos, sollten die Karten im Offsetdruck oder Siebdruck vorproduziert werden. Beim Thermosublimationsdruck kann es zu geringfügigen Farbabweichungen beim Druck kommen.